Wenn es am schönsten ist…

Auf_Wiedersehen

Auch wenn wir nicht täglich darüber nachdenken, fühlen wir uns doch in einer gewissen Art und Weise unsterblich.

Als nahe Angehörige von mir im Krankenhaus lagen keimte für einen Moment einmal der Gedanke auf, ob ich wohl auch einmal in die selbe Situation kommen würde, aber im Grunde gingen diese Gedanken schnell vorbei, schon gar in meinem Alter!

Woran ich nie einen Gedanken verschwendete, waren Krankheiten, die in der Familie überhaupt noch nie vorgekommen waren, warum auch, dafür gab es ja scheinbar keine Prädisposition.

Als in den letzten Wochen unser Onlineshop Jolly Props immer mehr Gestalt annahm, begegneten mir aus allen Richtungen Fragen, warum ich mir das antun würde neben einem erfolgreichen Babyfotostudio noch die viele Arbeit auf mich zu nehmen einen Handel zu gründen und ich antwortete überwiegend: „weil ich Lust dazu habe!“ Mir selbst sagte ich, zwei Standbeine sind besser als eins, wer weiß was einmal kommen mag…

Heute erscheint mir dieser Gedanke eine Vorahnung gewesen zu sein auf das, was mich nun ungewollt das nächste Jahr und in gewisser Weise mein ganzes Leben beschäftigen wird.

Nach einem kleinen Ärztemarathon in den letzten Wochen traf mich die Diagnose Brustkrebs wie ein Hammer auf den Kopf! Meine Großeltern alle um die 90, nie geraucht, kein Alkohol und trotzdem weiß ich jetzt es kann jeden treffen, aus heiterem Himmel.

Ich habe sehr mit mir gerungen, ob ich mit dieser für mich und meine Familie niederschmetternden Diagnose an die Öffentlichkeit gehen sollte, aber um unnötigen Fragen und Spekulationen entgegenzuwirken, habe ich mich für diesen Weg entschlossen.

Judy Hohmann Photography wird nun eine einjährige Pause einlegen, denn ich könnte inmitten dieses unangenehmen Behandlungsmarathons nicht genug Kraft und Zeit aufbringen um meine Babyshootings mit der nötigen Hingabe und Ausdauer zu fotografieren.

Unser Jolly Props Requisiten Shop( https://www.facebook.com/JollyProps ) wir dennoch dieses Jahr, wenn auch etwas Zeit verzögert, eröffnen, denn ganz ohne sinnvolle Aufgabe kann ich auch in dieser schweren Zeit nicht sein und wir werden auch auf unserer Facebook-Seite immer mal wieder kleinere persönliche Projekte vorstellen.

Ich danke euch für eine wunderbare Zeit mit euch und freue mich auf ein Wiedersehen im Herbst 2014!

Alles Liebe und bleibt gesund!

Eure Judy

17 thoughts on “Wenn es am schönsten ist…

  1. Liebe Judy,

    du bist und warst für mich immer ein Vorbild. Deine Bilder sind das schönste was ich je gesehen habe. Ich drücke dir alle nur erdenklichen Daumen. Ich wünsche dir ganz ganz viel Kraft und eine schnelle Dauerhafte Heilung. Danke für die tollen Inspiration für uns Fotografen und für die einmaligen Erinnerung für all diese Eltern. Danke das du so tolle Arbeit leistet.

    Lg Ann

  2. Wir kennen uns zwar nicht persönlich…aber…auch ich wünsche viel Kraft, Liebe der Familie und Zusammenhalt sowie einen erfolgreichen Therapieverlauf! Die Bilder begeistern mich schon lange auf Facebook- ich würde mich freuen wenn alles weitere für sie geplant verläuft!
    Mit gedrückten Daumen schicke ich viele Grüße aus Vechta nach Hannover!

    Kerstin

  3. Liebe Judy,

    ich drücke dir gaaaanz fest die Daumen dass du schnell wieder gesund wirst! Ich wünsche dir viel Kraft, Durchhaltevermögen und ich freue mich jetzt schon dich und deine Fotos hier bald wieder sehen zu können …. ich werde sie sehr vermissen!!!

    GLG Isabell

  4. Liebe Judy,
    wir hatten so ein traumhaftes Shooting mit dir, an das wir oft zurückdenken.
    Und damit wir das wiederholen können, nimm dir alle Zeit der Welt die du brauchst um wieder richtig gesund zu werden. Wir wünschen dir und deiner Familie ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen, für alles was vor euch steht.
    Liebe Grüße Jasmin

  5. Liebe Judy,

    danke für diese gefühlvollen Zeilen. Ich wünsche Dir ganz viel Mut und Kraft und über alle Maßen Gesundheit.
    Abstrakterweise beschäftige ich mich seit einiger Zeit mit verschiedenen wissenschaftlichen Blickwinkeln auf diese Frage. Zunächst aus Sicht der Ernährung und nun aus der der Immunologie. Ich weiß also, dass viel passiert und viel geforscht wird auf diesem Gebiet. Es gibt mehr als nur ganz viel Hoffnung!
    Ich drücke Dir, auch im Namen meiner Familie (mein Sohn war mit Deinem Sohn zusammen bei Ester in der Tagesgruppe) ganz fest alle verfügbaren Daumen.
    Liebe Grüße aus Mainz,
    Doreen

  6. Hallo Judy,
    wir haben uns mal vor ca. 17 Jahren gekannt. Ich wünsche Dir jedenfalls alles erdenklich Gute.
    Mich selber hat es vor drei Jahren getroffen, zwar nicht Krebs, aber Herzrhythmusstörungen in einem lebensbedrohlichen Ausmass. Ich habe auch nicht daran gedacht, das es mich mal erwischen könnte. Sport gemacht. Halbwegs gesund gelebt. Wurde als Feuerwehrmann auch regelmäßig gecheckt. Da war nie was. Doch auf einmal bin ich auf offener Straße umgefallen und befand mich dann in der Ärztemaschienerie. Die Behandlung hat dann auch geklappt. Aber sie ist dann leider auch ein wenig über das Ziel hinausgeschossen. Auf einmal war mein Herz zu langsam. Es stolperte und rumpelte ein wenig. Kann passieren. Damit gerechnet hatte niemand ernsthaft vorher. Das Risiko war verschwindend gering. Doch nun war es passiert. Man fragt sich dann, warum ausgerechnet ich… Eine Antwort darauf wird man nicht finden. Aber meine wundervolle Familie und Freunde haben mir geholfen. Und ich bin, nach einiger Zeit des Haderns mit mir und der Welt, gestärkt daraus hervorgegangen. Ich wollte mein altes Leben zurück und habe es mit kleinen Einschränkungen auch zurück bekommen.
    Das ganze hat mich dann im Februar diesen Jahres leider wieder eingeholt. Auf einmal war dann mein Herz viel zu langsam. Lebensbedrohlich langsam. Ich bin dann im UKE HH gelandet. Eine von Deutschlands Top Adressen bei Herzsachen. Mit Notarzt und allem was dazu gehört. Dort war dann ziemlich schnell klar. Ich brauche einen Herzschrittmacher. Scheisse dachte ich. Mit 36. Und der Doc hat es in seiner Nüchternheit gesagt. Einbau ist übermorgen. Alternativen: Keine wirklichen. Das war dann wie ein Tiefschlag. Und diesmal lief alles glatt. Diese Erfolge stärken einen. Und auch diesmal habe ich mich in mein altes Leben zurück gekämpft. Zwar auch mit ein paar kleinen Einschränkungen. Aber ich hab es wieder.
    Was ich daraus gelernt habe ist, das es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Sein eigenes Leben. Die Familie und Freunde. Ich selbst habe daraus gelernt, das man sein Leben entschleunigen muss. Mehr Wert auf Familie und Freundschaften legen muss. Und vor allem sein Leben genießen muss.
    ES ist ein harter und steiniger Weg. Aber es lohnt sich ihn zu gehen. Denn am Ende wird alles gut.
    Darum. Alles Gute und viel Glück.

  7. Liebe Judy Hohmann, vielen Dank für diesen offenen Post. Ich bin tief beeindruckt von diesem sehr mutigen Schritt, ein erstes positives Signal, der Wille zum Gesundwerden ist aus jedem Wort zu lesen. Ich bewundere das sehr, wünsche gute Besserung und hoffe, dass dieser Mut mit auf den Weg geht und die Zeit bis zum Gesundwerden kurz erscheinen lassen wird. Alles, alles Gute, ich freue mich auf ein Gesundes Wiedersehen, liebe Grüße von Doris

  8. Liebe Judy,

    Dir und Deiner Familie wünsche ich ganz ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen für die nächsten Monate! Vor einiger Zeit gab es in meinem engsten Umfeld eine ähnliche Diagnose, die mich zuerst entmutigt hat, auch wenn es nicht mich persönlich getroffen hat. Jetzt, mit ein paar Monaten Abstand, weiß ich, dass dies alles auch eine gute Seite hatte: Ich lebe langsamer und bewusster. Genieße die kleinen Dinge noch viel mehr als vorher.
    Ich verfolge schon so lange Deine wunderbaren Fotos und freue mich schon jetzt darauf, wenn es in einiger Zeit Neues von Dir zu sehen gibt. Bis dahin alles, alles Gute!

    Patricia

  9. Liebe Judy,
    Du schaffst das, da hab ich sowas von keinen Zweifel dran. Es wird nicht leicht und sicher denkst Du manchmal, wie blöd kanns eigentlich noch werden, aber alles wird gut. Deine Familie wird Dich halten und Dir Kraft geben. All Deine Freude und Lebensenergie wird Dich durch diese Zeit tragen.
    Ganz viel Kraft und Mut wünsche ich Dir auf diesem Weg!
    Katja

  10. Liebe Judy, ich bin ein großer Fan deiner Bilder und deine Nachricht trifft mich wie ein Schlag! Ich wünsche dir alles erdenklich gute, viel kraft und dass du schnell wieder gesund wirst und uns mit deinen Fotos verzaubern kannst. Lg ramona

  11. Liebe Judy,

    auch ich wünsche Dir viel Kraft, einen starken Rückhalt und einfach alles erdenklich Liebe und Gute für die kommende Zeit. Werde schnell wieder gesund.LG Nicole

  12. Wir kennen uns nicht. Aber auch ich war und bin begeistert von Deiner Fähigkeit, mit Deinen Fotografien eine Stimmung zu erzeugen und diese, teilweise zarte, Zerbrechlichkeit doch so kraftvoll in Szene zu setzen. Du läßt uns teilhaben an Deinen Empfindungen und Sichtweisen. Und das auf eine sehr behutsame und liebevolle Art und Weise.
    Ich arbeite mit Kindern und sie sind das Wertvollste, was eine Gesellschaft besitzt. Ich fühle bei Deinen Bildern immer diese tiefe Liebe zu den Kleinen und Kleinsten. Und auf Grund Deiner Bilder kämpfe ich schon lange mit dem Gedanken doch endlich den Schritt zu gehen, vom „Betreuen und Begleiten“ zum „Fotografieren“. Die Zeit wird es bringen.
    Nun habe ich von Deinem „Umbruch“ gelesen. Ich sehe in Deinen Bildern und Posts, Du bist eine sensible aber auch starke Frau! Ich wünsche Dir und Deinen Lieben von Herzen ganz viel Kraft! Mögest Du gesund werden und bleiben. Mögest Du aber auch Kraft schöpfen und Zuversicht aus dieser Zeit.
    Mit den allerbesten Wünschen für Dich!
    Jacqueline

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s